»Susan sagt …«

Lifestyle-Kolumne aus der Mitte des Lebens – von Susan Bäthge

Susan Bäthge - Journalistin, Moderatorin, Autorin

Superfrauen wollen Supermänner

15. August 2020

Wo sind nur die tollen Männer hin? //

„Wenn ich groß bin, dann komme ich nach Igelstadt und heirate dich“. Der kleine blonde Junge im Kinofilm „Männerherzen“ hat einst auch mein Herz erobert. Und als dann das Mädchen mit schwarzem Wuschelkopf antwortet: „Dann heirate ich dich auch“, ist es endgültig um mich geschehen. Tränen kullern über mein Gesicht, verheult schluchzend gehe ich ins Bett.

„Määhää, ist das süüüß … !“ schreibt eine liebe Freundin, und  urplötzlich fühlen wir uns wie vier – wie damals, als der erste Schwarm ewige Liebe schwor und Ringe aus Alufolie bastelte. Hach, war das schön! Wo sind nur die letzten fünfzig Jahre geblieben? Und warum erobert heutzutage keiner mehr unsere Herzen?

Wo sind sie nur hin – die Supermänner für Superfrauen? Das Cape, die Schaftstiefel und hautenge blaue Stretchanzüge dürfen sie gerne auf dem Flug ablegen. Aber wo sind sie geblieben, die tollen Kerle, die es gab, bis wir die Mitte Dreißig waren? Sind sie wirklich alle verheiratet? ALLE??

Oder sind wir einfach zu stark? „Für Power-Susi“ schrieb mir Actionheld Ralf Möller mal auf ein Geschenk. Ist das Wort POWER=Kraft mittlerweile zum Schimpfwort mutiert?

Es gibt doch so viele Powerfrauen, die unabhängig, selbstbewusst und intelligent ihr Leben meistern. „Sag bloß nie, dass du eine Powerfrau bist. Das schreckt die Männer ab“, höre ich meine griechische Freundin zum wiederholten Male erhobenen Zeigefingers auf mich einreden. Verstehe ich nicht. Ich bin doch aber eine und kein stummes Püppchen, das nichts zu sagen hat, ohne eigene Meinung und auf fremde Hilfe angewiesen. Warum soll ich mich dann als solches ausgeben und mit großem Augenaufschlag lieb gucken, wenn ich etwas gefragt werde?

Das konnte ich noch nie. Und Berechnung oder Cleverness sind in meiner DNA eben einfach nicht angelegt. In meiner griechischen Freundin übrigens auch nicht. Dafür liebe ich sie!

Ich weiß, was ich will und stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Und das möchte ich nicht verschweigen müssen. Wie viele meiner Mädels auch! Partnerschaftsagenturen haben wir erfolglos hinter uns gebracht – gelacht und geweint, kritisch und weniger kritisch Dates vereinbart und eigentlich schon vorher gewusst, dass das hinterher ein Desaster gewesen sein wird.

Wir wollen Männer aus Fleisch und Blut, im echten Leben. Kerle, die gut duften und anpacken können, mit Ausstrahlung und Köpfchen!

Müssen wir mehr Frau sein, um mehr Mann in unser Leben zu ziehen?

Susan Bäthge - Kolumnistin, Moderatorin, Autorin

Hier schreibe ich über das, was mich bewegt, was mir wichtig ist, was mich berührt. All das, was mir im Alltag als Frau, Autorin und Moderatorin begegnet.